Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.
Okay, danke

Makeup

17/10/2018

Unsere Haut ist die Schnittstelle zu anderen. Durch sie können wir die Welt sinnlich erfassen, andere berühren und uns berühren lassen – zugleich müssen wir die physische Grenze unseres Körpers gegen unliebsame Einflüsse schützen und fehlerhafte Stellen verdecken. Hier tauchen viele Fragen auf über Sein und Schein, über Grenzziehungen und Verbindungen.

Wo beginnt der physische und soziale Körper und wo endet er? Was verdecken wir? Julia Hanzl erlaubt mit ihrer neuesten Skulptur einen Blick, der buchstäblich unter die Haut geht und kratzt mit souveräner Ironie am scheinbar makellosen Teint.

Keramikskulptur (handmodelliert), Holzsockel
Höhe: ca. 60cm
Keramik